Psychotherapie und Trauerbegleitung

Methoden, aus denen ich schöpfe:

  • Gesprächspsychotherapie
  • Einfühlsame Trauerbegleitung
  • Stressreduktion durch Achtsamkeit: MBSR
  • Dialogische Aktive Imagination


Außerdem beziehe ich meine Erfahrungen aus der Tanztherapie und Systemischen Therapie mit ein.


 

Psychotherapie und Begleitung

 

Wenn Sie sich in einer Krise befinden und den Schritt wagen, sich dafür eine Begleitung zu suchen, dann verdient das größten Respekt. Davon ist auch meine Haltung geprägt. Wertschätzend und achtsam arbeite ich mit Ihnen gemeinsam an dem, was Sie verändern oder klären möchten. Manchmal reichen 4-5 Sitzungen in kürzeren Abständen, manchmal braucht es mehr Zeit. Wenn Sie unsicher sind oder Fragen haben, nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

 

 

 

Einfühlsame Trauerbegleitung

 

Wer einen geliebten Menschen verloren hat, ist in seinem gesamten Erleben und in seinem Urvertrauen erschüttert. Trauernde fragen sich, wie sie der dauernden Abwesenheit des geliebten Menschen eigentlich standhalten können.

 

Vielleicht geht es Ihnen auch so:

 

Vieles strengt Sie an, da ist manchmal gefühlte Sinnlosigkeit, die Trauer überrollt Sie, Sie erleben sprunghafte Gefühle, Ihre Gedanken kreisen und Sie möchten andere vor Ihrem Schmerz schützen.

 

Wie unterstützend wäre es jetzt, wenn Sie 

  • die Fähigkeiten in sich wiederfinden, um Ihren Alltag zu bewältigen?
  • Fähigkeiten finden, die Ihnen helfen, die Erinnerung zu bewahren und dem Verstorbenen einen guten, sicheren Platz in Ihrem Inneren zu geben?
  • die gefühlte Nähe zum Verstorbenen in eine neue, innere Beziehung wandeln könnten?
  • Ihr verändertes Leben bewusst annehmen könnten?

Stellen Sie sich vor, wie es wäre, wenn Sie eines Tages wieder einmal an Ihren geliebten Menschen denken – und Sie fühlen sich inmitten des Verlustes in Ihrem Leben wohl. Weinen und Lachen haben ihre Zeit. Es darf sein, wie es ist.

 

Jeder Mensch trauert individuell. Und Trauer ist keine Krankheit, sondern Ausdruck von Liebe. Verlusterfahrungen brauchen aber ihre Heilzeit.

 

Können Sie sich vorstellen, sich diese Zeit bewusst zu nehmen?

 

In meiner Trauerbegleitung lade ich Sie ein, über Ihr Erleben und über den Verstorbenen zu sprechen. Ich unterstütze Sie darin, herauszufinden, was Ihnen jetzt gut tut. Was Sie stärkt. Und was Ihnen (wieder) Sinn geben kann.

 

 

 

Stressreduktion durch Achtsamkeit: MBSR

 

Zur Ruhe kommen und die eigenen Stärken stärken - das können Sie lernen. Auch wenn die meisten Menschen sich von ihrem Beruf oder der gesellschaftlichen Norm getrieben fühlen: Wenn Sie wissen, wie Sie Ihre ureigenen Bedürfnisse, Ihre Kraft und Stabilität (wieder-)finden, können Sie entspannter und bewusster mit Krisen und Stress umgehen.

 

MBSR bedeutet: Mindfulness Based Stress Reduction, also Stressreduktion durch Achtsamkeit (nach Jon Kabat-Zinn).

 

Es ist ein wissenschaftlich erprobtes Programm, das wirksam hilft, im Alltag mit Stress und Belastungen gelassener umzugehen. Es ist geeignet für Sie, wenn Sie Belastungen erleben (z.B. Krankheit, Verlusterfahrungen) oder Sie Ihren Alltag achtsamer und bewusster gestalten möchten.

 

Durch die Achtsamkeitspraxis erfahren wir: 

  • innere Ruhe und Gelassenheit in schwierigen Situationen
  • einen bewussten Umgang mit Emotionen wie Ärger, Angst, etc.
  • einen lebendigen Kontakt im Hier und Jetzt

Ich biete dazu 8-wöchige Kurse an. Die Termine veröffentliche ich rechtzeitig. Bei Interesse sprechen Sie mich bitte an.

 


 

Dialogische Aktive Imagination

 

Wer die eigenen inneren Kräfte kennen lernen und mehr Energie für sich aktivieren möchte, sollte sich häufiger mit seinem Inneren verbinden. Manche sagen auch Unbewusstes dazu. Oder die innere Stimme. Die Verbindung dazu funktioniert über Bilder, die wir auftauchen lassen. Der bekannteste Vorreiter dieser Arbeit war C.G. Jung.

Das, was in den Bildern auftaucht, können wir befragen. Wir können einen Dialog mit den inneren Gestalten beginnen. Das "innere Kino" ist meist sehr kreativ und weise und kann erstaunliche Kräfte in uns freisetzen.